Durchfallerkrankungen

 

Durchfall ist ein häufiges Symptom bei Hund und Katze.

 

Ein einfaches Rezept kann dabei oft schnell Abhilfe leisten:


Die Karottensuppe nach Moro.

Karotten werden schon seit vielen Jahren erfolgreich bei Mensch und Tier gegen Durchfall verwendet.

Der Namensgeber der Karottensuppe, der Ordinarius der Heidelberger Kinderklinik Professor Ernst Moro behandelte 1908 Durchfallerkrankungen bei Kindern. Dank seines Erfolges sank die Sterberate aufgrund heftigster Durchfallerkrankungen bei Kindern erheblich.

 

Durch das Kochen der Karotten entstehen saure Oligogalakturonide, welche den Rezeptoren des Darmepithels ähneln und an pathogene Darmkeime andocken.

Sie fungieren wie Analoga, die die Rezeptoren der Keime blockieren und so deren Adhäsion an die Darmwand verhindern. In der Folge werden die Keime ausgeschieden.

 

Zubereitung:

500 g Karotten waschen, schälen und klein schneiden

Anschließend die zerkleinerten Karotten in 1 Liter Wasser 1 bis 1,5 Stunden kochen.

Die gekochten Karotten werden püriert und mit Wasser aufgefüllt, bis die Masse 1 Liter erreicht.

Nun werden noch 3 g Salz (Meersalz oder Steinsalz) hinzugefügt.

 

Verabreichung:

Sollte Ihr Tier die Karottensuppe nicht pur essen wollen, können Sie das Ganze mit etwas gekochtem Hühnerfleisch vermischen.

Füttern Sie mehrmals in kleinen Portionen über den Tag verteilt.

 

Und wenn Sie oder Ihre Familie mal wieder der Durchfall plagt, dann kann Ihnen die Karottensuppe natürlich auch helfen.

 

Ihre

Stefanie Gross

Homöopathie für Tiere

www.tiere-homoeopathie.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Stefanie Gross

klassische Tierhomöopathin

Tierheilpraktikerin

 

Telefon: 08238 / 5085488

E-Mail: info@tiere-homoeopathie.de

 

Hund
Hase
Katze
Rind